Selbstwert & Wohlbefinden

Glück und Zufriedenheit

Wenn es um das eigene Wohlbefinden geht lohnt es sich, zwischen Glück und Zufriedenheit zu unterscheiden.

Oft ist es das kurzfristig angenehme Glück, das wir suchen: ein sehr erfüllender Moment, den wir ersehnen und das am besten so oft wie möglich.

Langfristig ist für das eigene Wohlbefinden die Zufriedenheit sehr viel wichtiger. Dabei geht es eben nicht (nur) um kleine sehr helle, schillernde Momente purer Freude, sondern um ein konstantes Gefühl des Wohlbefindens im eigenen Körper, eigenen Leben und mit den eigenen Werten.


Obwohl sie nicht allein unsere Zufriedenheit bestimmen, tragen Glücksmomente dennoch entscheidend zu unserem Wohlbefinden bei.


Zufriedenheit und Wohlbefinden


Im Alltag  können wir zwischen verschiedenen Glücksmomenten unterscheiden, die für unsere Zufriedenheit wichtig sind. Wir sprechen vom Wohlfühlglück, wenn es um Momente geht, in denen wir ein angenehmes Leben führen und vom Werteglück, in Momenten, in denen wir ein erfülltes Leben führen.

Wohlfühlglück

Wir erleben Wohlfühlglück bei allen Tätigkeiten, die uns angenehme Gefühle verschaffen.
Das kann beispielsweise ein warmes Bad sein, ein entspannter Spaziergang, eine schöne Begegnung, ein guter Film, ein spannendes Buch… alle kleinen und großen Aktivitäten die Sie als angenehm, genussvoll und wohltuend erleben.

Die Quellen dieses Glücks liegen oft in der Umwelt, Sie können sie jedoch durch Ihr Handeln beeinflussen.

Werteglück

Werteglück erleben wir, wenn wir tun, was wir für wertvoll und sinnvoll erachten. Im Mittelpunkt steht das Streben nach Selbstverwirklichung, also die Umsetzung persönlich wichtiger Ziele und Werte. Manchmal bedeutet das auch, dass vorübergehend unangenehme Gefühle erlebt werden. Langfristig entsteht dadurch jedoch nachhaltiger Zufriedenheit und Glück als bei Wohlfühlglück, denn die Quelle dieses Glücks liegt in Ihrem Handeln.

Trotzdem sind beide Arten des Glücks für Zufriedenheit, Wohlbefinden und Selbstwert von großer Bedeutung!


Wohlbefinden und Selbstwert


Sowohl das Wohlfühlglück als auch das Werteglück stehen in engem Zusammenhang mit dem eigenen Selbstwert. Selbstwert und Wohlbefinden sind untrennbar miteinander verbunden, beeinflussen sich gegenseitig.

Wenn Sie sich selbst etwas Gutes tun, steigert das Ihr Wohlbefinden und beeinflusst gleichzeitig Ihren Selbstwert. Genauso wie im zwischenmenschlichen Kontakt, geben Sie sich selbst durch Ihren Umgang mit sich selbst Rückmeldung über Ihren Wert.


Dabei geht es nicht um große Gesten, sondern die täglichen kleinen Aufmerksamkeiten. Das Prinzip ist das gleiche, wie in einer Beziehung: Sie führen eine Beziehung mit sich selbst und auch in dieser wiegen die täglichen Kleinigkeiten sehr viel mehr als die eine große Geste im Jahr.


Die Einschätzung des eigenen Selbstwertes hängt ganz entscheidend mit zwei Gefühlen zusammen: Stolz und Scham. Situationen, die uns potenziell zur Scham führen könnten sind auch Situationen, deren Bezwingung uns mit Stolz erfüllen kann. Sie ist also das Ergebnis von Werten und Kompetenzerleben.


Ziel der Beratung ist…


…die Beziehung zu sich selbst neu zu gestalten, gleichzeitig wieder mehr Stolz in Ihr Leben zu bringen und den Fokus auf Dinge zu lenken, die Sie mit Freude und Zufriedenheit erfüllen.

zurück zur Übersicht